3-Hoerner-Tour - Burden Of Grief + Hate Force One + In Sanity + tba


Samstag, 26. Januar 2019 19:00   Preis: 14  € / VVK  10 €


Tickets ! und Infos unter: 3hoernertour.de

Nach dem großartigen Erfolg des Special-Acts auf dem 5. Metal Diver Festival in Marsberg planen die 3 Bands Burden of Grief (Kassel/ Warburg), Hate Force One (Geseke/Paderborn) und In Sanity (Paderborn) gemeinsam mit dem gemeinnützigen Marsberger Metal Diver e.V. und dem Metal Magazin der Region Metal Striker eine übergreifende Tour im regionalen Raum.

Unter dem Banner „3 Hörner Tour“ sind insgesamt 6 Termine geplant, die jeweils an einem Freitag und Samstag im zeitlichen Rahmen von Ende Januar bis Ende Februar 2019 liegen sollen.

Die Tickets könnt Ihr direkt online bestellen. Der Versand erfolgt ab Mitte November. Teilt die Tour, bringt eure Freunde mit und lasst uns gemeinsam in den Clubs der Region feiern.

IN SANITY
Was in Vernunft 2011 begann und jahrelang in Wahnsinn gelebt wurde, ist….? Ja, ist heute wahnsinniger denn je. “New Wave Of German Melodic Death Metal” Bei IN SANITY liegen heute Vernunft und Wahnsinn nicht nur nah beieinander, sondern auf einer Linie. Was einst mit zweistimmigen Gitarren seinen Anfang fand, mit deutschem Kruppstahl überzogen und mit den ersten beiden Alben in frisierten Songwriting perfektioniert wurde, ja das wird nun mit 2019 eine neue Stufe erreichen. Ist die Live-Show immer eine visueller und auraler Erguss und hat der Wahnsinn die Jungs bis in die russische Tundra gebracht, so schaffen sie es doch wieder einen drauf zu setzen. Lasst sie rein in eure Hallen. Denn sie waren, sind und werden immer IN SANITY sein. Und erwartet immer eine einzigartige, wahnsinnige Live-Show im Stile von Melodic Extremism Metal. In diesem Sinne, lasset die Spiele beginnen. Support Your Insanity!!

BURDEN OF GRIEF
Gegründet im Jahr 1994 waren BURDEN OF GRIEF neben Night In Gales die Pioniere des Melodic Death Metals „Made In Germany“. Unter diesem Banner hat die Band 2 EPs in Eigenregie veröffentlicht, die neben vielen Fans auch Plattenfirmen hellhörig werden ließen. Andy Siry, A&R Manager von Nuclear Blast, erkannte das Potential der Band recht früh und bot der Band einen Plattenvertag an, dessen erstes Ergebnis die Wiederveröffentlichung beider EPs unter dem Namen „Haunting Requiems“ im Jahr 2000 auf seinem eigenen Label Grind Syndicate Media war. Bereits im selben Jahr folgten die ersten großen Festival-Auftritte u.a. beim Party.San Open Air und beim Wave-Gotik-Treffen. Die Band selbst hat sich aber in der Schublade „Melodic Death Metal“ nie richtig wohlgefühlt, und bereits das 2. Album „On Darker Trails“ bot viel mehr Thrash Metal Elemente, als es in der klassischen Göteborg-Schule üblich war/ist. Der Melodie- Faktor kommt dabei vielmehr durch die Vorliebe für klassische Metal-Bands wie Iron Maiden und Judas Priest. Diesen Anspruch verfolgen BURDEN OF GRIEF bis heute über mittlerweile 7 Alben und hunderten Konzerten europaweit. Beständigkeit auf der einen Seite, weil die Band nie kurzlebigen Trends folgte, aber auch Fortschritt auf der anderen Seite, weil sie sich bis heute musikalisch immer noch extrem weiterentwickelt – das macht BURDEN OF GRIEF aus.

HATE FORCE ONE
Hate Force One ist eine aus Geseke (Westfalen) stammende Death Metal Band. Sie wurde im Winter 2008 durch Drummer Manuel Lüke und Bassist Florian Böhmfeld gegründet. 2011 produzierte die Band eigenständig ihre erste Promo-CD mit dem Namen „ready for take off“, welche insgesamt sieben Tracks enthielt. Auf diversen Live-Shows konnte Hate Force One sich die Bühne u.a. mit Bloodwork und Contradiction teilen. Im Herbst 2012 stellten Hate Force One ihr Debüt-Album mit dem Namen „Wave of Destruction“ fertig.

Tickets und Infos unter: 3hoernertour.de